Compilerbau

Willemers Informatik-Ecke

Motivation

Das Gebiet Compilerbau ist eines der Gebiete, in denen die Forschung der theoretischen Informatik zu den offenkundigsten Ergebnissen geführt hat. Heute ist das Schreiben eines Compilers oder Interpreters keine Hexerei mehr, sondern eine einfache Fingerübung mit klaren Regeln. Dies hat zur Effizienz und Verlässlichkeit heutiger Compiler geführt.

Die Techniken des Compilerbaus finden nicht nur Anwendung, wenn Programmiersprachen neu erfunden werden, sondern überall da, wo Texte interpretiert werden. Ob man einen mathematischen Ausdruck in der Benutzereingabe oder Konfigurationsdateien mit geschachtelten Daten auswerten will. In all diesen Fällen werkelt ein Interpreter im Hintergrund.

Begriffe wie "rekursiver Abstieg" oder "kontextfreie Grammatik" mögen im ersten Moment abschreckend klingen. Die Einarbeitung lohnt sich aber, da so einfach zu wartende, übersichtliche Programme entstehen. Wer es auf andere Weise versucht, steht meist zum Schluss vor einem zusammengepatchten Monster.

Weitere Informationen

Der Clickfish hat eine Informatikseite, auf der weiteres zum Thema Informatik und auch der theoretischen Informatik zu finden ist.

Lohnenswert ist auch der Blick auf die Informatikseiten der verschiedenen Universitäten und Fachhochschulen.


Homepage (C) Copyright 2000 Arnold Willemer