GitLab-Installation unter Debian 8
Willemers Informatik-Ecke
Auf gitlab.com finden Sie eine Installationsanleitung von GitLab für die verschiedenen Linux-Varianten. Sie basieren darauf, dass die Paketquelle von GitLab den Apt-Quellen hinzugefügt werden. Anschließend lässt sich das Paket gitlab oder gitlab-ce herunterladen.

Getestet wurde die Installationsanleitung unter Debian 8. Dort wurden folgende Varianten verwendet:

su -
apt-get install curl openssh-server ca-certificates postfix
wget https://packages.gitlab.com/install/repositories/gitlab/gitlab-ce/script.deb.sh
chmod 775 script.deb.sh
./script.deb.sh
apt-get install gitlab-ce
gitlab-ctl reconfigure

Das Paket postfix ist insbesondere bei Debian wichtig, weil dort standardmäßig Exim4 installiert ist, mit dem GitLab nicht wirklich gut zusammenarbeitet.

Das Paket git oder git-core wurde bisher nicht installiert. Ich habe dies getan, bin aber nicht sicher, ob das erforderlich ist.

Der GitLab-Server braucht nach Vorgabe 2 GB RAM. Tatsächlich wird der Server sehr träge, wenn er nur wenig Speicher hat.

Erste Kontaktaufnahme

Nun wird der Git-Server über seine IP-Adresse aufgerufen. Beim ersten Mal wird das neue Passwort für die Git-Administration erfragt. Es muss mindestens acht Buchstaben lang sein.

Im nächsten Schirm wird nach "Username or email" und dem Passwort gefragt. Der Login erfolgt mit dem Benutzer root und dem eben vergebenen Passwort.

Nun kann ein Projekt angelegt werden (maximal 10?) oder eine Gruppe, die zur Verwaltung von Projekten und Anwendern dient.

Anlegen eines Projekts

Der Projektpfad besteht aus der IP-Adresse des Servers, des Benutzers und des Projektnamens, der hier angegeben wird. Hinzu kommt eine optionale Beschreibung des Projekts. Schließlich wird die Sichtbarket des Projekts angegeben.

Public

Das Projekt wird angelegt. Auf dem Folgebildschirm wird die HTTP-URL angezeigt, es kann auch auf die SSH-URL umgeschaltet werden. Bei der URL wird der Hostname des Rechner, der Anleger des Projekts und der Name des Projekts aneinander gehängt.

Ein Clone erfolgt folgendermaßen:

git clone http://172.16.91.128/root/testpublicprojekt.git
Im aktuellen Verzeichnis entsteht ein Verzeichnis testpublicprojekt.

Push und Pull ist nur über einen SSH-Key möglich.

Anlegen eines Benutzers

Über den Schraubenschlüssel kann die Administrations-Bildschirm erreicht werden. Dort kann ein neues Projekt, ein neuer Benutzer und eine neue Gruppe angelegt werden. Wir legen einen Benutzer an.

Der Benutzer erhält sein Passwort wohl über seine E-Mail-Adresse. Dazu muss die Postfix-Komponente des Systems eingerichtet sein und Mails versenden können.

Die Zugriffsrechte können eingestellt werden.

Der Benutzer wird angezeigt.